Přejdi na obsah | Přejdi na menu | Přejdi na vyhledávání

Nationale Jagdausstellung
04/2023

Nationale Jagdausstellung

Schau der Nutztiere, Tierhaltungstechnologien und Jagd lockte nahezu vierzigtausend Besucher an

 

Knapp eintausend Tiere von den besten tschechischen Züchtern, ein breites Sortiment an Technologien für die Tierhaltung sowie Bedarfsartikel für Jagd und Outdoor, das alles war ab Sonntag auf dem Brünner Messegelände zu sehen und zog zusammen mit einem reichhaltigen Konferenz- und Bildungsprogramm großes Interesse von Fachleuten und breitem Publikum auf sich. Das die Nationale Ausstellung für Tierzucht, ANIMAL TECH und Nationale Jagdausstellung verknüpfende Konzept bestätigte so zwei Jahre nach seiner Premiere erneut seine Attraktivität. Laut vorläufigen Schätzungen wurde diese einzigartige Schau innerhalb von vier Tagen von mehr als 37 Tausend zahlenden Besuchern besichtigt.


Mehr Fachleute

Die diesjährige Auflage des Messeverbunds war ein weiterer Schritt zum Aufbau des neuen Profils einer vorwiegend fachlichen Plattform. In der ersten Phase vor zwei Jahren wurde die Nationale Ausstellung für Tierzucht von der sie früher begleitenden Haustierpräsentation getrennt und an die ANIMAL TECH angegliedert, die auf Technologien für Tierzucht und Tierhaltung ausgerichtet ist. Dieses Jahr profilierte sich die Veranstaltung weiter in Richtung Fachlichkeit, von den vier Tagen ihrer Laufzeit fiel nur einer auf das Wochenende und die drei Werktage waren primär Fachbesuchern bestimmt. Am Sonntag kamen 16 Tausend Besucher auf das Messegelände, von Montag bis Mittwoch dann weitere 21 Tausend.

ANIMAL TECH präsentierte Spitzentechnik

Die auf Tierhaltung ausgerichtete ANIMAL TECH konnte bereits 200 Aussteller begrüßen – Hersteller von Futtermitteln, Veterinär- und Reproduktionstechnik, Technologien für die Tierhaltung sowie Melk- und Landtechnik für Tierhalter. Neuheiten zeigten interessante Möglichkeiten auf, wie man die Ökonomie der Tierhaltung verbessern, die Produktivität steigern und das Umfeld für die Tiere besser gestalten kann. Die Stände der ANIMAL TECH belegten 9.000 qm reine Ausstellungsfläche.

Zum Wettbewerb der besten Exponate hatten Ausstellerfirmen 30 Produkte angemeldet, 18 davon wurden von der Fachjury für Auszeichnungen nominiert. Goldmedaillen der ANIMAL TECH 2019 erhielten sechs Exponate: HerdOptimizer des Ausstellers CRV Czech Republic, Allflex Mladý skot mit Sensor eSense™ Flex des Ausstellers Eurofarm systems, AGRITEC Silage Safe des Ausstellers NutriVet, AGE – VENT 300 des Ausstellers AGE, SiloSolve® FC des Ausstellers Chr. Hansen Czech Republic und MooCall Heat - Brunsterkennung durch den Stier des Ausstellers MERKANTA INTERNATIONAL.

Erstmals gab es im Rahmen des Exponatwettbewerbs die separate Kategorie Smart Farming, in der von der Fachjury sieben Produkte ausgezeichnet wurden: automatisches Melksystem Lely Astronaut A5 des Ausstellers AGRO-partner, Cow Manager des Ausstellers ISB Genetic, TriSortpro des Ausstellers BD Tech, John Deere HarvestLab 3000 des Ausstellers STROM Praha, Fence power DUO RF PDX50 des Ausstellers VNT electronics, Shuttle Eco – autonom angetriebener Melkroboter des Ausstellers V. Racek - zemědělské technologie und DeLaval automatisches Melksystem VMS V300 des Ausstellers DeLaval.

Züchterveranstaltung des Jahres

Die Hallen P und F des Brünner Messegeländes waren vier Tage lang Schauplatz der größten Tierausstellung in der Tschechischen Republik. Die Nationale Ausstellung für Tierzucht 2019 fand auf einer Fläche von 18.000 qm statt und präsentierte mehr als 900 Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen und Pferde. Rekordzahlen wurden in der Kategorie Fleischrinder geschrieben – die Züchter brachten 392 Tiere von 22 vertretenen Rinderrassen zur Ausstellung. An Milchrindern gab es 221 Tiere zu sehen, am stärksten vertreten waren hier Holstein-Rinder mit 87 Tieren. An Vorbereitung und Organisation dieser einzigartigen Veranstaltung waren intensiv zahlreiche Organisationen beteiligt: Böhmisch-mährische Züchtergesellschaft, Tschechischer Verband der Fleischrindzüchter, Verband der Züchter von Holstein-Rindern der Tschechischen Republik, Verband der Züchter tschechischen Fleckviehs, Tschechischer Verband der Züchter geringzähliger Milchrindrassen, Verband der Züchter von Normannen-Rindern der Tschechischen Republik, Verband der Schaf- und Ziegenzüchter und Verband der Schweinezüchter in Böhmen und Mähren. Die Pferdeschau wurde von der Agentur EQUICom in Zusammenarbeit mit Pferdezüchterverbänden und Reiterklubs organisiert.
Den wichtigsten Teil des Züchterprogramms bildeten die traditionellen Meisterschaften und Wettbewerbsschauen der einzelnen Rinderrassen, zum Beispiel die Nationalen Meisterschaften der Holstein-Rinder, Fleischrinder und Jersey-Rinder oder die Wettbewerbsschau tschechischen Fleckviehs. Die Ausstellung bot traditionell hohes Fachniveau und internationale Beteiligung, die Zuchtergebnisse tschechischer Züchter wurden von Schiedsrichtern aus den USA, Kanada, den Niederlanden, Belgien und Frankreich beurteilt.

Das Angebot der Ausstellung wurde von Incomingmissionen aus Armenien, dem Libanon, Syrien, Irak, Weißrussland, Russland, Senegal, Nordmazedonien und der Ukraine besichtigt, deren Teilnehmer die hohe Qualität der tschechischen Tierzucht und des Zuchtmaterials lobten.

Fachprogramm mit VIP-Gästen

Im Rahmen der Messe fand direkt auf dem Messegelände die XXVII. Jahrestagung der Agrarkammer der Tschechischen Republik statt, zu der auch Premierminister Andrej Babiš, Finanzministerin Alena Schillerová, Landwirtschaftsminister Miroslav Toman und weitere bedeutende Persönlichkeiten begrüßt werden konnten. Außerdem tagten hier der Milchrat der Agrarkammer der Tschechischen Republik und die Jagdkommission und fanden Hauptversammlungen der Vereinigung der Importeure von Landtechnik und des Verbands der Schweinezüchter sowie weitere Fachtreffen statt.

Teil des Veranstaltungsverbunds zum Thema Tierhaltung war auch der 9. mitteleuropäische Veterinärkongress, ausgerichtet auf neue Ansätze zum Themenkreis Gesundheit von Tieren. Das zweitägige Treffen, an dem 150 Veterinärmediziner teilnahmen, fand direkt in Halle P statt. Der diesjährige Kongress war sowohl bei den Referenten als auch bei den Zuhörern international besetzt.

Imkereiausstellung und Küchenstudio

Die Imkereiausstellung in Halle G1 präsentierte Anbieter von Honig, Met, Kosmetik und weiteren Bienenprodukten, und natürlich wurde auch Imkereibedarf angeboten. Am Sonntag gab es einen Vortragszyklus über Bienenzucht.

Großes Interesse erntete die Verkaufsschau mit regionalen Lebensmitteln und das Küchenstudio der Messe mit kulinarischer Show und Präsentationen südmährischer Fachschulen. Am Montag wurde außerdem der 3. Gastronomiewettbewerb für Nachwuchsfachleute um den Wanderpokal des Hauptmanns des Kreises Südmähren veranstaltet.

Beeindruckt waren die Besucher von kommentierten Vorführungen von Rindern, Schweinen, Ziegen und Schafen sowie der Reitarena mit Pferdepräsentationen und Reitvorführungen einschließlich Westernprogramm.

Die Ausstellungsbesucher wählten erneut die schönsten Kühe der Ausstellung. Der Titel Miss Sympathie in der Kategorie Fleischrinder gewann die Charolais-Kuh Bledulka von der Farm der Familie Hatlák in Meziboří. Zur schönsten Kuh der Kategorie Milchrinder wurde die tschechische Fleckvieh-Kuh Atchafalaya von der Produktions- und Handelsgenossenschaft in Kámen gekürt.

Nationale Jagdausstellung

Die bereits dritte Auflage der Verkaufsausstellung war sehr erfolgreich und füllte zusammen mit der Imkereiausstellung die ganze Halle G1. Die Besucher konnten aus einem kompletten Sortiment an Bedarfsartikeln für Jagd und Outdoor wählen – Jagdwaffen, Munition, Optik, Spezialbekleidung und sogar Geländewagen. Deutlich erweitert war die Trophäenschau, deren Ausstellungsstücke mit Unterstützung des Kreises Südmähren von den örtlichen Jagdvereinen Brünn-Stadt, Židlochovice, Rosice, Šlapanice und Kuřim zur Verfügung gestellt wurden. Neu konzipierte Rahmenausstellungen vermittelten interessante Geschichten aus dem Jagdwesen in Tschechien. Als Neuheit hab es einen 3D-Bogenschießstand und einen Wettbewerb, bei dem Besucher ihre Fachkenntnisse und Fertigkeiten in Sachen Jagd testen ein Zertifikat der Fakultät für Forstwirtschaft und Holz der Mendel-Universität Brünn erhalten konnten. Das bunte Programm auf dem Podium sprach sowohl Profis als auch Liebhaber der Jagd an, die Präsentation „Waldpädagogik“ stieß bei Familien mit Kindern auf großes Interesse.

Im Pressezentrum der Messe akkreditierten sich im Laufe der vier Messetage 95 Journalisten aus vier Ländern, die ausländischen darunter kamen aus Ungarn, Österreich und der Slowakei.

Die nächste Auflage der Nationalen Ausstellung für Tierzucht, der ANIMAL TECH und der Nationalen Jagdausstellung findet vom 25. bis 28. Mai 2021 statt.

Im Termin 31. 3. – 4. 4. 2020 finden auf dem Brünner Messegelände die Messen TECHAGRO, SILVA REGINA und BIOMASSE statt.


Stimmen zu den Messen

Andrej Babiš, Premierminister der Tschechischen Republik:
Es freut mich, dass ich hier sein kann. Man muss zeigen, dass die Landwirtschaft für uns wichtig ist. Das Hauptziel der Landwirte ist, unsere Bevölkerung zu ernähren. Wir können unseren Nahrungsmittelbedarf nicht selber decken und sollten mehr an künftige Generationen, ausreichende Wasserversorgung und weitere Dinge denken. Ich drücke allen Landwirten die Daumen. Mögen sie prosperieren, denn dann wird es uns allen gut gehen.

Miroslav Toman, Landwirtschaftsminister der Tschechischen Republik:
Diese Schau bestätigt das hohe Niveau der tschechischen Landwirtschaft und Tierzucht. Ich danke allen Züchtern, Ausstellern und der Böhmisch-mährischen Züchtergesellschaft. Das Landwirtschaftsministerium unterstützt die Tierproduktion, nur für die Pflege der Tiere rechnen wir für dieses Jahr mit doppelt so viel Geld wie im letzten Jahr.

Jiří Kuliš, Hauptgeschäftsführer der Messe Brünn:
Die diesjährigen Veranstaltungen bestätigten, dass die Entscheidung, den Messeverbund primär als Fachveranstaltung zu profilieren, richtig war. Die Tierhzucht und Technologien für die Tierhaltung sind eine bedeutende Branche der tschechischen Wirtschaft und haben zugleich starke Auswirkungen auf die Landschaft und ihre Nachhaltigkeit. Gerade diese Themen resonierten dieses Jahr sehr stark. Ich bin überzeugt, dass die Aussteller und Besucher nicht nur wertvolle Kontakte und Geschäftsgelegenheiten von der Messe mitnehmen, sondern auch Inspirationen für die Pflege der tschechischen Landschaft.

Martin Pýcha, Vorsitzender des Landwirtschaftsverbands der Tschechischen Republik:
Die Tschechische Republik gehört bei der Milchleistung von Milchkühen zu den fünf besten Ländern der Welt, und auch bei Fleischrindern gehören wir zur Spitze. Tschechische Tierzüchter können sich stolz mit den Besten der Welt messen, und die Ergebnisse ihrer Arbeit sehen wir auf dieser Ausstellung, wo die Meisterschaften der besten Tiere stattfinden. Ich denke, unsere Landwirte haben Lob und Dank verdient.

Josef Kučera, geschäftsführender stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Böhmisch-mährischen Züchtergesellschaft:
Ich danke den Züchtern, dass sie ihre Tiere vorbereitet und mitgebracht haben, um sie hier zu präsentieren. Diese herrliche Halle braucht den Vergleich mit Weltausstellungen nicht zu scheuen. Wenn wir nach Hannover oder Paris kämen, würden wir vielleicht keine solchen Bedingungen vorfinden, wie sie das Brünner Messegelände den Tieren bietet. Auch das zeugt davon, dass die Tschechische Republik bei Tierhaltung und Tierzucht zur absoluten Weltspitze gehört. Am besten belegen dies Zahlen: Tschechische Landwirte exportierten in den letzten drei Jahren Zuchtmaterial im Schnitt für 800 Millionen CZK pro Jahr.

David Lipovský, Leiter der Tierzuchtsektion der Böhmisch-mährischen Züchtergesellschaft
Ich danke der Messe Brünn für die geänderte Strategie, da durch die Trennung der Präsentationen von Technik für die Pflanzenproduktion und die Tierproduktion mehr Platz zum Ausstellen großer Nutztiere entstand. Hier gibt es bei jedem Wetter geeignete Bedingungen und einen speziellen rutschfesten Boden, da wir auch auf die Sicherheit der Tiere achten. Wir belegen die beiden größten Hallen, und auch die genügen uns fast nicht mehr.

Ctibor Zourek, Leiter der Geschäftsabteilung, MIKROP ČEBÍN a. s.:
Die Verbindung der ANIMAL TECH mit der Nationalen Ausstellung für Tierzucht loben wir und nehmen an, dass diese auf Tierhaltung spezialisierte Veranstaltung weiter wachsen wird. Wir sehen die Messe hauptsächlich als gesellschaftliches Ereignis und Möglichkeit, unsere Kunden zu treffen. Schon am ersten Tag erfreute uns, wie viel Publikum kam, um die Tiere zu sehen. Das Interesse an unserer Präsentation ist traditionell hoch, und am Sonntag wurden wir auch vom Premierminister und weiteren bedeutenden Gästen besucht. Das sahen wir als Prestigeereignis und Ausdruck der Unterstützung für unsere Landwirtschaft.

Josef Nauš, Handelsdirektor, SMS CZ, s. r. o.:
In Brünn stellen wir auf jeder TECHAGRO aus, und dieses Jahr erstmals auch auf der ANIMAL TECH, da wir auch spezielle Maschinen für Rinderzüchter anbieten. Die auf Tierhaltung ausgerichtete Ausstellung hat zweifelsohne Potenzial, es kommen viele Leute, ernsthafte Interessenten, aus dieser Sicht sind wir zufrieden.

František Kolář, Handelsvertreter, ALEX INDUSTRIES, spol. s r. o.:
Auf der Nationalen Nutztierausstellung haben wir früher ausgestellt, jetzt sind wir im Rahmen der ANIMAL TECH zurückgekehrt. Wir konzentrieren uns auf Stalltechnologien, deshalb ist es hervorragend, dass wir in einer Halle mit den Tieren ausstellen. Und Hut ab, was für Rinderkollektionen hergebracht werden konnten.

Vojtěch Zink, Geschäftsführer, FARMCZSYSTEM, s. r. o.:
Wir sind erst fünf Jahre auf dem Markt, in Brünn stellen wir jedoch jedes Jahr aus. Jedes Mal haben wir eine Menge interessanter Sachen da, und zum Stand kommen viele Leute, das freut uns natürlich. Dieses Jahr sind wir zufrieden, wir hatten viele Kunden hier, auch unsere Partner kamen. Und hier sind Züchter anwesend, das ist für uns am wichtigsten.

Marek Fikejs, Produktmanager für Feldhäcksler und Spritzmaschinen, STROM PRAHA a. s.:
Wir haben ein sehr breites Portfolio. Für die diesjährige Messe haben wir solche Produkte ausgewählt, die unsere Kunden aus der Tierhaltung ansprechen, insbesondere Züchter von Fleisch- und Milchrindern, Schafen und Ziegen. Ich kann sagen, dieser Zweck wurde erfüllt. Zu uns kommen viele Leute, die manchmal gar nicht erwartet hatten, dass sie auf einer Tierzuchtausstellung auch auf Technik stoßen, die ihnen bei ihrer alltäglichen Arbeit helfen kann. Es hat sich bestätigt, dass es für uns wichtig ist, auf der ANIMAL TECH zu sein, und ich denke, in zwei Jahren werden wir wieder da sein.

Jan Novák, Verkaufsmanager für die Tschechische Republik, GEA Westfalia Separator CZ s. r. o.:
Den zweijährigen Turnus, den die Messe Brünn eingeführt hat, halte ich für richtig. Die abwechselnde Ausrichtung auf Pflanzen- und Tierproduktion macht für mich Sinn. Ich sehe die Messe eher als Gesellschaftsevent, obwohl ich sagen muss, dass wir hier jeden Tag auch viele Geschäftsgelegenheiten besprechen. Unsere Kunden kamen, so dass für uns der Zweck erfüllt wurde, ich bin zufrieden.

Jiří Dohnal, Produktmanager, AFEED, a. s.:
Mir gefällt, dass durch die neue Konzeption der Landwirtschaftsmessen in Brünn die Stellung der Tierproduktion gestärkt wurde, da wir unmittelbar mit dieser verbunden sind. Andererseits denke ich, dass wir auch auf der TECHAGRO unseren Platz haben, da wir mit Anbietern von Technologien und weiteren Organisationen zusammenarbeiten. Unsere Präsentation auf der Messe ist für uns vor allem ein Dank an unsere Kunden, die wir hier treffen, aber selbstverständlich haben wir hier auch Geschäftsgespräche mit Lieferfirmen und schließen manchmal auch neue Verträge ab.

Michal Viazanička, Handelsmanager, AGRO A. R. W.:
Wir stellen jedes Jahr in Brünn aus, da wir überzeugt sind, dass wir dadurch beim Laien- und Fachpublikum bekannt werden. Dieses Jahr muss ich die Messe für ihr außergewöhnliches Engagement loben, das von Jahr zu Jahr besser wird. Der Antransport der Maschinen und Technik und die ganze Absprache der Präsentation waren völlig problemlos. Gerne haben wir hier unsere Neuheiten für neue und bestehende Kunden präsentiert. Unser Stand erntete auch bei Familien mit Kindern Erfolg, sie ließen uns viele Fotos mit lächelnden Gesichtern da.

Jiří Burdich, Handels und Marketingdirektor, VVS Verměřovice s. r. o.:
Mit der ANIMAL TECH sind wir dieses Jahr wirklich zufrieden. Unsere Teilnahme an diesem Messen ist beständig, das wirkt sich positiv auf unser Bild bei den Kunden aus. Wir haben hier auch Gespräche mit unseren Partnern geführt, so dass die Ausstellung für uns zuträglich und positiv war. Das Interesse des Fachpublikums übertraf unsere Erwartungen. Positiv werte ich auch das Niveau der Messe und die hervorragenden Räumlichkeiten des Brünner Messegeländes.

Radek Holeta, Projektmanager, AGE s. r. o.:
Positiv hat uns das Besucheraufkommen überrascht, das auch nach dem Wochenende nicht nachließ. Die Kollegen an unserem Stand sind seit früh nicht zur Ruhe gekommen, da sich die Besucher für unsere Produkte interessieren. Am meisten hat uns natürlich erfreut, dass unser nominiertes Produkt AGE VENT – 300 ein Goldmedaille erhalten hat. Es handelt sich um ein besonderes Produkt, das diese Goldmedaille verdient. Das Gesamtniveau der Messe werten wir sehr hoch, zur nächsten Auflage kommen wir bestimmt wieder.

Ivana Průchová, Marketingmanagerin, AGRO-partner s. r. o.:
Seit der letzten Messe sind Niveau und Professionalität zweifelsohne gestiegen. Den größten Erfolg bei Besuchern und Fachleuten erntete unsere präsentierte Neuheit – der Melkroboter Lely Astronaut A5. Am häufigsten kamen jedoch unentschiedene Kunden zu uns, die sich die Maschine so richtig von nahem ansehen wollten. Und wir hatten die einzigartige Möglichkeit sich selber zu bestätigen, dass unsere Produkte die besten sind. Die ANIMAL TECH ist für uns vor allem hinsichtlich der Anzahl neuer Kunden zuträglich, die gleichmäßig während der ganzen Laufzeit der Messe zu uns kamen. Sonntag und Montag waren bezüglich Besucheraufkommen an unserem Stand starke Tage.

Irena Rokosová, Abteilungsleiterin Kommunikation, Staatlicher landwirtschaftlicher Interventionsfonds:
Wir gehören zu den ständigen Ausstellern der Messe. Jedes Jahr kommen neue und bestehende Klienten zu uns, die sich für europäische Fonds interessieren, und auch dieses Jahr haben die Leute uns hier gefunden. Am meisten schätzten die Leute, dass sie hier unsere regionalen Vertreter treffen konnten, und zögerten nicht, diese Gelegenheit ordentlich zu nutzen. Es war hervorragend, dass wir im Mittelpunkt des Geschehens waren und in der Haupthalle Platz fanden. Den Zweck, weswegen wir zur Ausstellung gekommen sind, hat die Teilnahme gewiss erfüllt.

Michal Holík, Handelsdirektor, Bodit Tachov s. r. o.:
Zur ANIMAL TECH kamen wir dieses Jahr zum ersten Mal, seitens der Firma werten wir die Messe in Brünn sehr hoch. Zufrieden sind wir sowohl mit dem Standbau als auch mit der Organisation insgesamt. Überrascht hat uns, dass die Messe sich wirklich nur auf Fachpublikum orientiert, zugleich jedoch auch die breite Öffentlichkeit anzuziehen vermag. Wie sich unsere Teilnahme aus geschäftlicher Sicht auswirkt, das müssen wir aber noch abwarten.

Martin Křivka, Leiter der Abteilung Werbung, Farmtec a. s.:
Nach Brünn kommen wir schon seit langem, das ist für uns eine Herzensangelegenheit. Zur ANIMAL TECH kamen wir dieses Jahr erstmals, um eine tschechische Neuheit vorzustellen, die sogar eine Goldmedaille erhielt. Unsere beheizte Futterrinne, die diesen Preis bekam, wird hauptsächlich von Fachleuten gelobt. Das größte Plus erteilen wir den Räumlichkeiten der Messe, mit denen wir wirklich sehr zufrieden sind.

Datum: 15.05.2019 19:00:00

Nützliche Links

Aussteller 2019

 

Fotogalerie

Video

Meine Messe

Messegelände