Přejdi na obsah | Přejdi na menu | Přejdi na vyhledávání

TECHAGRO
8.-12.4. 2018

Internationale Messe für Landtechnik

Sämaschinen auf der TECHAGRO

 

Der Messeverbund TECHAGRO, SILVA REGINA, ANIMAL VETEX und BIOMASSE gehört zu den drei größten seiner Art in Europa, und dem entspricht auch die Präsenz aus dem Bereich Sämaschinen.

Die Firma Lemken Czech, s.r.o. präsentiert auf der Messe gleich 3 Maschinen der erprobten Reihe Solitair. Die erste ist die Solitair 9/600 KA, die mit bis zu 5 Arten von Bodenbearbeitungsmaschinen verbunden oder auch solo eingesetzt werden kann. Die zweite ist die kompakte Sämaschine Compact-Solitair 9/600 KHD mit Zudüngung, bei der für die Bodenbearbeitung die Kurzscheibenegge Heliodor eingesetzt wird.  Mit einer Kreiselegge wird der dritte Typ Compact Solitair 9/400 Z10 zu sehen sein. Alle drei Maschinen werden höchsten Ansprüchen ans Säen bei allen Bodenbedingungen gerecht, sowohl bei konventionellen als auch konservierenden Bestellverfahren. Von Vorteil ist auch die Parallelogramm-Führung des Doppelscheibenschars (Solitair 9) oder des wartungsfreien Doppelscheibenschars OptiDisc (Compact-Solitair) mit gummibereifter Tiefenführungsrolle, die zügiges Arbeiten ohne Verstopfungen, gleichmäßiges Ablegen des Saatguts sowie präzise Ablagetiefe auch bei hohen Fahrgeschwindigkeiten gewährleistet. Die großen Saatgutbehälter der Compact-Solitair-Sämaschinen legen die Grundlage für hohe Flächenleistungen.

Die Gesellschaft Kverneland Group Czech s.r.o. stellt in Halle G1 unter anderem ihre neue Sämaschine Kverneland U-drill vor. Die Kverneland U-drill ist eine Sämaschine zum Vorbereiten des Bodens und Säen in einem Zuge. Die modulare Konstruktion garantiert universelle Einsatzmöglichkeiten unter verschiedensten Bedingungen. Großer Saatgutbehälter, elektrisch angetriebenes Sägerät, neue Schare, separat gesteuerte Arbeitssektionen und komplett automatisches Wenden – alles von der Kabine der Zugmaschine aus. „Dies sind jedoch nur einige wichtigste Vorteile dieser Sämaschine, die voll ISO-Bus-kompatibel ist und den Einsatz eines Geocontrol-Systems für Präzisionsaussaat ermöglicht“, präzisiert Firmenmanager Hynek Zíka und ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir Ihnen diese Sämaschine auf der Techagro werden detaillierter vorstellen können“.

Die Firma Farmet a.s. stellt auf der Techagro zum Beispiel neue Module und Kombinationen für die bewährten Scheiben-Sämaschinen Falcon vor. Die Produktreihe Falcon ermöglich dank ihrer modularen Aufbauweise, verschiedene Sätechnologien einzusetzen und die Arbeitssektionen je nach aktuellem Bedarf schnell zu wechseln. Die Maschinen können mit Ein- oder Zweikammerbehältern mit möglicher Zudüngung ausgestattet werden. Bei Zudüngung mit Granulat kann eine Sektion mit Zudüngungsscheiben ergänzt werden. Eine weitere Variante ist eine zweireihige Sektion zum Auflockern des Bodens bis zu einer Tiefe von 300 mm, geeignet für spezielle Bodenbearbeitung und Säen in Streifen. Die spezielle Zweischeiben-Aussaatsektion STRIP für Streifensaat oder eine Sektion für präzises Säen in breiten Steifen (Mais, Sonnenblumen, Raps) sind weitere Ausstattungsmöglichkeiten für die Falcon-Sämaschinen. Ein weiteres Exponat ist die Drillscharen-Sämaschine Excelent Premium NS mit robuster, langlebiger Konstruktion. Am Stand wird auch die pneumatische Sämaschine der Monsunreihe zum Säen in schmale Streifen mit Zudüngung vorgestellt.

Eine Neuheit, die bislang auf keiner Messe in der Tschechischen Republik zu sehen war, wird auch von der Firma Vogel & Noot präsentiert. Ihre ProfiDrill A300 ist eine mechanische Sämaschine in Aufsattelausführung, eine Maschine mit außergewöhnlich präziser Aussaat, drei Metern Reichweite und komfortabler, sicherer Bedienung. Großer Saatgutbehälter, günstiger Schwerpunkt, Stufenzellenräder, Doppelscheibenschar und Andruckrollen sind Selbstverständlichkeit.

Am Stand der Firma Agrall kann man die neue Steuerung der Sämaschinen Rapid und Tempo mittels iPad ausprobieren. Diese von der Firma Väderstad vorgestellte Neuheit ist eine App, die eine einfachere Steuerung der Sämaschinen Rapid A 400-800 und Tempo F 6-8 ermöglicht. Den Farmern eröffnet sie die einzigartige Möglichkeit, mittels drahtloser Verbindung und einfach zu bedienender E-Control-App für iPad ihre Sämaschinen Rapid A oder Tempo ferngesteuert einzustellen und zu kontrollieren. Ihre übersichtliche Bedienoberfläche mit Icons trägt zur einfachen Bedienung der Maschine bei. Das iPad kann in einen sog. „E-Halter“ mit acht Tasten eingesetzt werden, mit denen die am häufigsten genutzten Funktionen der Sämaschine gesteuert werden. Der robuste Handgriff mit den Tasten ergänzt in hervorragender Weise den Touchscreen des iPads und erleichtert die Handhabung der Maschine. Bei kombiniertem Einsatz der Systeme ISOBUS und iPad können noch mehr Informationen gleichzeitig dargestellt werden.

Datum: 13.01.2014 08:52:00

Parralel mit

SILVA REGINA
8.-12.4. 2018


BIOMASA
8.-12.4. 2018

Nützliche Links

Highlights aus Unternehmen

 

Fotogalerie

Video

Meine Messe

Messegelände