Přejdi na obsah | Přejdi na menu | Přejdi na vyhledávání

KABO
12.-14.2. 2012

Internationale Schuh- und Lederwarenmesse

STYL
12.-14.2. 2012

Internationale Modemesse

LEGENDS der Haute Couture

 

Die einzigartige Kollektion stellt die Stilisierung der Modelle dieser Weltberühmten Designer dar, die mit ihren Entwürfen die Welt der Mode des 20. Jahrhunderts beeinflusst haben!

Die Haute Couture – Welt war nie wieder so wie vor ihnen!





Jeden Tag bei der Februar-Messe  STYL um 13.00 Uhr in der Halle P in Brünn!

Haute Couture wird ins Deutsche wie die hohe Schneidekunst übersetzt. Es geht um die französische, international gebrauchte Bezeichnung von luxuriösen Kollektionen und Modellen, die nur durch die bekanntesten Designer oder Designerhäuser unter spezifischen Bedingungen produziert wurden. Es sind exklusive Modekollektionen, die die Modetrends in der Welt oft angeben. Eine Bedingung ist die Verwendung von qualitativ hochwertigen Stoffen, manuelles Schneiden in den limitierten Editionen, in den bekanntesten Modestädten wie Paris, New York, London und Milan.

Für einen Haute Couture - Gründer wird Charles Frederick Worth, geboren 1826 in England gehalten, der hinter der absoluten Moderevolution in der Einstellung zu der Herstellung von Kleidern und besonders zu ihrer Präsentation steht. Er hat seine Sammlung von Modellen regelmäßig den reichen Klienten vorgestellt, die ein Model ausgewählt haben, das ihnen nach ihrer Material- und Farbenwahl maßgeschneidert wurde. In seinen Spuren sind die Modeschöpfer gegangen, von denen einige eingegangen sind und einige es unter einer modernen Führung bis heute gibt.

Die Kollektion LEGENDS OF HAUTE COUTURE ist aus Stilisierungen der Modelle weltberühmter Designer zusammengesetzt, die mit ihren inspirierenden Elementen die Welt der Mode des 20. Jahrhunderts beeinflusst haben!
Präsentiert werden Modelle, die eine Papier-, Metall- und Kunststoffstilisierung darstellen, in die Kopien der Schnitte der Originalmodelle dieser weltbekannten Designer umgewandelt wurden.  Der Autor dieser stilisierten Modelle ist der Film-Modedesigner Oscar Charpentier.“

EINZIGARTIGE KOLLEKTION:

  • die Modelle wurden nach den Schnitten der Originalmodelle speziell angefertigt
  • es wurden Papier, Metall und Kunststoffstilisierungen verwendet
  • der Autor der stilisierten Modell ist der Film-Modedesigner Oscar Charpentier

Alexander McQueen (1969-2010)
Vor allem hat er in die Mode das Rebelltum und die Avantgarde zurückgebracht. Er war ein Modeschöpfer, für den es keine Tabus gibt, womit er die Grenzen der Mode immer weiter nach vorne geschoben hat. Er wurde als „Rowdy der britischen Mode“ bezeichnet. 1996 wurde er Hauptdesigner des Pariser Modehauses Givenchy.



Coco Chanel (1883-1971)
Sie hat eine Revolution in Haute Couture ausgelöst, wenn sie den traditionellen Korsett durch eine bequeme und lässige Eleganz mit einfachen Kostümen und Kleidern ersetzt hat. In den 20. und 30. Jahren hat sie die Herrenschnitte auf eine bequeme Damenkleidung für die Freizeit umgearbeitet und so praktisch die Sportkleidung entdeckt. Der unerlässliche Bestandteil ihres Kleiderschrankes wurde das „kleine Schwarze“, das aus einer einfachen Hemdlinie ausgegangen ist. Der Höhepunkt ihrer Kariere ist 1954 gekommen, wann sie mit 71 Jahren ihren Ruhestand unterbrochen und den wohl dauerhaftesten und bekanntesten Kleidungstyp – das Kostüm „Chanel“ kreiert hat.



Christian Dior (1905-1957)
1928 hat er in Paris eine Kunstgalerie eröffnet. Seine ersten Modeentwürfe wurden im Jahre 1931 in der Zeitschrift Le Figaro Illustré veröffentlicht. 1946 hat er seine Kollektion New Look vorgestellt, die praktisch das Ende der Mode der 40. Jahre bedeutet hat. Er hat den Frauen tiefe Ausschnitte und breite Glockenröcke angezogen. Er hat ihnen Frauen in seinen Entwürfen eine schlanke Taille, die Brust und eindrucksvolle Ausschnitte geschenkt. Von dem Gallup-Institut wurde Dior in diesem Jahr für eine der fünf bedeutendsten Persönlichkeiten der Welt erklärt. Paris wurde dank ihm zu einem Modezentrum der Welt. Sein Einfluss auf die Mode war sehr groß, auch wenn seine Zeit durch seinen plötzlichen vorzeitigen Tod beendet wurde.



John Galliano (1960)
John Galliano, bekannt auch als Juan Carlos Antonio Galliano-Guillén ist einer der einflussreichsten heutigen britischen Designer (er wurde in Gibraltar geboren). Er hat für Givenchy gearbeitet und 1996  wurde er Kreativdirektor des Modehauses Christian Dior, das er im Februar 2011 verlassen hat. Der Inspirationseinfluss von Galliano ist durch viele Formen, von der künstlerischen Performance bis zu Avantgarde-Elementen, gegangen. Das, wodurch seine Mode am meisten bekannt wurde, ist die Romantik und Zärtlichkeit.



Paco Rabanne (1934)
Francisco „Paco“ Rabaneda Cuervo, bekannt als Paco Rabanne hat seine Kariere damit begonnen, dass es Schmuck für die Marken Givenchy, Dior, Balenciaga geschaffen und im Jahre 1966 sein eigenes Modehaus gegründet hat. In seinen Kollektionen hat er gegen die eingeführte Stofftradition vollkommen gebrochen, er hat für seine Modelle ganz unkonventionelle Materialien verwendet, mit Metall, Papier, Aluminium und Kunststoff experimentiert. Sein Designernachlass ist der Regenumhang, der aus einem einzigen Stück Kunstkoff geformt ist.



Yves Saint Laurent (1936-2008)
1961 hat er seine erste Kollektion unter der eigenen Marke YSL vorgestellt. Er wurde durch seine Entwürfe  von Unisex-Kleidung und das Übertragen von männlichen Elementen in die Damenmode bekannt. Er hat den Hosenanzug für die Frauen kreiert und die weibliche Version des Herrensmokings für seine Kollektion aus dem Jahre 1965 geschaffen, die er Le Smoking benannt hat. „Ich wollte Frauen durch die Grundgarderobe immer davor schützen, dass sie jemand Fremdes werden, damit Frauene sie selbst sein können.“



Valentino (1932)
Valentino Clemente Ludovico Garavani, bekannt als Valentino, war in Frankreich in den Jahren 1949-1959 tätig, wann er mit dem französischen Modehaus Jean Desses zusammengearbeitet hat. Dann ist er nach Italien zurückgekehrt, wo er 1959 zum ersten Mal seine Kleidungskollektionen vorgestellt hat. Berühmt wurde er durch seine Modekollektion im Jahre 1962 in Florenz. Seine Kollektionen sind das Synonym für Glamour, Eleganz und Extravaganz. Valentino hat die Frau zu einer Göttin gemacht, die über eine überirdische Schönheit und Anziehungskraft verfügt.



Vivienne Westwood (1941)
Sie wird für eine der ausdruckvollsten Designerpersönlichkeiten des zwanzigsten Jahrhunderts gehalten. Diese Designerin ist das Synonym für den „Punk-Stil“. Ihre Kollektionen enthalten unübliche Einfälle und tragen auch einen sexuellen Unterton. In ihren Modellen aus der Punkperiode gibt es Sicherheitsnadel, Rasierklingen, Ketten, Stachelhalsbänder, und den gleichen Geist tragen auch das Make-up und das Haarstyling. Dank ihr wurde das Korsett wieder modisch und erfolgreich war auch ihre Mini-Krinoline.

GENIESSEN SIE DIE ATMOSPHÄRE DER WELTBERÜHMTEN MODE…

WO DIE HÖCHSTE FORM DER KLEIDUNG ZUR ABHÄNGIGKEIT WIRD…

STYL - KABO 2012/02

Highlights aus Unternehmen

 

Highlights aus Unternehmen

 

Nützliche Links

Fotogalerie - STYL

Video

Fotogalerie - KABO

Meine Messe

Messegelände