Přejdi na obsah | Přejdi na menu | Přejdi na vyhledávání

MSV
7.-11.10. 2013

Internationale Maschinenbaumesse

Deutsche Firmen messen der MSV großen Wert bei

 

Laut Vertretern der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer ist die MSV die bedeutendste Plattform für Innovationen in Industrie und Handel Mittel- und Osteuropas.  Dieses Jahr stellen sich in Brünn rund 550 deutsche Aussteller, Mitaussteller und vertretene Firmen vor.

Deutschland ist auf der MSV traditionell der größte ausländischer Aussteller. Dieses Jahr ist es mit mehr als 250 Ausstellern vertreten, noch mehr Firmen deutscher Provenienz präsentieren sich jedoch durch ihre tschechischen Vertretungen. „Anwesend ist hier wirklich eine riesige Menge deutscher Firmen. Die meisten von ihnen kommen regelmäßig, jedesmal kommen jedoch auch neue. Die alljährliche Präsenz so vieler deutscher Firmen belegt klar, dass diese Messe ein hervorragender Ort für deren Business und zugleich für den Eintritt auf die Märkte Mittel- und Osteuropas ist“, verkündete Bernard Bauer, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Deutsch-tschechischen Industrie- und Handelskammer (DTIHK),

und fügte hinzu, die Tschechische Republik sei für deutsche Maschinenbauer ein äußerst wichtiger Absatzmarkt und Produktionsstandort zugleich. Das zeige sich auch am Interesse an der MSV, die laut seinen Wirten der ganzen Industrie dieser Region eine Plattform für Innovationen biete.  „Keine andere Messe in dieser Region bietet ein breiteres und reichhaltigeres Spektrum innovativer Ideen und Produkte. Dessen sind sich die deutschen Aussteller wohl bewusst und präsentieren sich hier in bestmöglichem Licht“, so Bauer.

Die deutschen Partner wissen zu schätzen, dass an der diesjährigen MSV 150 Firmen des Bereichs Forschung, Entwicklung, Technologietransfer und Leistungen für die Industrie teilnehmen. So öffnen sich Wege zu Kooperationen in der Entwicklung von Innovationen, der man in Deutschland große Bedeutung beimisst. „Bereits seit drei Jahren stellt hier das Bundesministerium für Bildung und Forschung aus. An seinem Messestand stellen sich deutsche Forschungsinstitutionen vor und halten zwecks künftiger Zusammenarbeit nach tschechischen Partnern Ausschau – Firmen und Forschungsinstitutionen. Diese Beziehungen sind ungemein wertvoll und wichtig, da Deutschland auf dieser Messe nicht nur Produkte präsentieren möchte, sondern auch Kooperationsmöglichkeiten im Bereich Forschung und Entwicklung“, betonte Rudolf Fischer, Präsident der DTIHK, und erinnerte daran, dass hier jedes Jahr auch Matchmaking stattfindet, Gespräche mit tschechischen Partnern, die nach konkreten Kooperationsmöglichkeiten suchen. „Auf den letzten beiden Maschinenbaumessen wurden viele solche Kontakte angebahnt, es ist jedoch noch zu früh, über Ergebnisse dieser Zusammenarbeit zu sprechen, da es sich hierbei um langfristige Angelegenheiten handelt. Es geht darum, gemeinsame Interessen zu finden und Beispiele bester Praxis zum Steigern von Konkurrenzfähigkeit und Innovationspotenzialen auszutauschen. Leute und Institutionen zu künftigen, für beide Seiten und Länder nützlichen Kooperationen zusammenzuführen, das ist die typische Plattform solcher Industriemessen“, konstatierte  Rudolf Fischer, der die MSV in Brünn bereits zum viertel Mal besucht.

Die DTIHK bietet Unternehmern aus beiden Ländern Unterstützung beim Eintritt auf den Markt des jeweils anderen Landes und leistet Hilfestellung beim Finden potenzieller Geschäftspartner. Die MSV spielt hierbei eine bedeutende Rolle, und die Kammer organisiert auf der Messe regelmäßig Treffen der Vertreter von Industriefirmen und Forschungsinstitutionen beider Länder.

Parralel mit

Transport und Logistik
14.-18.9. 2015

ENVITECH
14.-18.9. 2015

 

Nützliche Links

Highlights aus Unternehmen MSV

 

Fotogalerie - MSV

VIDEO - MSV

Meine Messe

Messegelände