Přejdi na obsah | Přejdi na menu | Přejdi na vyhledávání

ISET
31.5. - 3.6. 2017

Internationale Fachmesse für Sicherheitstechnik

Messen ISET, PYROS, IDET und INTERPROTEC 2015 eröffnet

 

An der offiziellen Eröffnung des Messeverbunds zum Themenkreis Verteidigung und Sicherheit sowie Brand- und Arbeitsschutz nahmen die Verteidigungsminister der Tschechischen Republik, der Slowakei und Mazedoniens sowie zahlreiche weitere bedeutende Gäste aus dem In- und Ausland teil. In ihren Ansprachen wurde wiederholt die Bedeutung von Investitionen in hochwertige Technik angesichts der sich aktuell ernster werdenden Sicherheitslage hervorgehoben.

Die Fachmesse für Abwehr- und Sicherheitstechnik wurde durch die traditionelle Zeremonie der Ehrengarde der Armee der Tschechischen Republik eröffnet, begleitet vom Überflug dreier Militärflugzeuge über das Brünner Messegelände. Die Teilnehmer der Eröffnung, einschließlich einer Reihe hoher uniformierter Gäste aus europäischen und ferneren Ländern, verfolgten den Flug eines mit zwei Turbofan-Triebwerken ausgestatteten taktischen Transportflugzeugs für kurze und mittlere Strecken des Typs CASA C 295M, eines militärischen Transporthubschraubers Mi 24, bestimmt zur Steigerung der Mobilität von Einheiten der Bodenstreitkräfte und Unterstützung ihrer Feuerkraft auf dem Schlachtfeld, sowie eines mittelgroßen zweimotorigen Mehrzweckhubschraubers Mi 171, der insbesondere dem Transport von Personen dient.

Die anwesenden Gäste wurden vom Hauptgeschäftsführer der Messe Brünn Jiří Kuliš begrüßt, der in seiner Ansprache feststellte, dass auf der Messe 450 Firmen neue Sicherheitstechnologien für Militär und Sicherheitskräfte des Integrierten Rettungssystems vorstellen. Laut seinen Worten ist die Messe eine Dienstleistung für die tschechische und slowakische Verteidigungsindustrie, bildet eine Pro-Export-Plattform und dient zudem als transparenter Treffpunkt der Vertreter von Industrie, Armee, Ministerien und Sicherheitsorganen des Staats. „Die diesjährigen Sicherheitsmessen finden zu einer Zeit statt, in der die Welt sich verschiedenen Sicherheitsrisiken und -herausforderungen zu stellen hat. Wir sind uns dessen um so mehr bewusst, als unsere Sicherheit keineswegs selbstverständlich ist und man in Sicherheit investieren muss“, betonte Jiří Kuliš.

Der tschechische Verteidigungsminister Martin Stropnický erwähnte in seiner Ansprache die zunehmenden Sicherheitsrisiken und vor allem die Notwendigkeit, sich bei der Wahl der Ausrüstung nicht nur auf Qualität und Preis zu konzentrieren, sondern auch auf Menge und Ursprungsland. „Die tschechische Armee kann natürlich nicht alle ihre Bedürfnisse aus heimischen Quellen decken. Wenn aber die heimische Industrie mit einer attraktiven Lösung nach unseren Wünschen kommt, wird sie von uns bevorzugt werden. Und davon möchte ich mich hier auf der IDET überzeugen. Und erneut möchte ich betonen, dass falls ein ausländischer Partner gewählt wird, die Einbindung der tschechischen Industrie stets unsere Bedingung ist“, so der Verteidigungsminister. Er erinnerte daran, dass auf der Messe eine Diskussionsrunde mit Experten der Europäischen Verteidigungsagentur unter Beteiligung aller Mitgliedsstaaten stattfinden wird. Auf dem Diskussionsprogramm stehen Spezifika und Bedürfnisse der Verteidigungsindustrie in unserer Region. „Ich sehe dies als große Ehre für unser Verteidigungsministerium, die Stadt Brünn und die Messe IDET. Durch diese Veranstaltung zeigen wir, wie aktiv unser Verteidigungsministerium in der letzten Zeit bei Verhandlungen auf europäischer Ebene über Kooperationen der Industrien ist“, so Martin Stropnický.

An seine Rede knüpfte der 1. stellvertretende Befehlshaber des Generalstabs der Armee der Tschechischen Republik Jiří Baloun an, der an die weitreichenden Reformen erinnerte, denen die Streitkräfte der Tschechischen Republik in den letzten zwanzig Jahren unterzogen wurden. Die IDET bezeichnete er als günstige Gelegenheit, dem Fach- und Laienpublikum auf angemessene Art und Weise vorzustellen, womit sich die Armee befasst und über welche Fähigkeiten sie verfügt und welche sie erreichen will, Präsentationen von Technik, Verteidigungs- und Befehlssystemen oder der Ausbildung inbegriffen. Er erwähnte auch das Motto der Armeepräsentation „Gemeinsam schaffen wir es – wir sind ein Team“, das die Fähigkeit zu Interoperabilität symbolisiert, die so wichtig zum Erfüllen der Aufgaben bei Einsätzen im Ausland und auch zu Hause im Rahmen des Integrierten Rettungssystems ist. „Die IDET zeigt jedoch nicht nur die Fähigkeiten der Armee der Tschechischen Republik. Sie ist selbstverständlich auch ein Forum zum Gestalten künftiger Kooperationen der Armee mit der Vereinigung der Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie der Tschechischen Republik und präsentiert Trends und Neuheiten in diesem Bereich“, sagte Jiří Baloun.

Alle Anwesenden begrüßte auch der Polizeipräsident Tomáš Tuhý, der daran erinnerte, dass die Polizei der Tschechischen Republik auch dieses Jahr auf der Messe zahlreiche Neuheiten präsentiert und über aktuelle Themen diskutieren möchte. „Wir nehmen wohl alle wahr, in was für einer Lage sich die Welt heutzutage befindet. Kampf gegen Terrorismus, Cyberkriminalität und illegale Migration – das sind Themen, über die man jeden Tag liest. Die Polizei der Tschechischen Republik ist durch langfristige unsystematische Einsparungen in einen Zustand geraten, in dem wir zu grundsätzlichen Modernisierungsmaßnahmen gezwungen sind, Personalausbau inbegriffen. Gerade solche Anlässe wie die heute eröffnete Messe geben uns die Gelegenheit zum Diskutieren über aktuelle Sicherheitsthemen“, so der Polizeipräsident.

Der Generaldirektor des Feuerwehrrettungskorps der Tschechischen Republik Drahoslav Ryba hielt in seiner Rede fest, dass die Messen IDET, PYROS und ISET zu den bedeutenden Veranstaltungen dieser Art in Europa gehören, wovon die Anwesenheit hunderter Aussteller aus mehr als zwanzig Ländern zeugt. „Ich bin überzeugt, dass Messen auch in der heutigen modernen Zeit ihre unersetzliche Rolle haben. Nicht alle Neuheiten kann man auf dem Papier oder Computerbildschirm vorstellen, und die besten Geschäfte werden immer noch per Handschlag bekräftigt“, betonte Drahoslav Ryba und lud alle zum Messestand des Feuerwehrrettungskorps der Tschechischen Republik in der Halle F ein, wo Beispiele modernster Einsatztechnik zu sehen sind.

Zu den bedeutenden Gästen der offiziellen Eröffnung der Messen zählten auch Martin Glváč, Verteidigungsminister der Slowakischen Republik, Zoran Jolevski, Verteidigungsminister Mazedoniens, František Bublan, Vorsitzender des Ausschusses für äußere Angelegenheiten, Verteidigung und Sicherheit des Senats des Parlaments der Tschechischen Republik, David Kádner, Vorsitzender des Verteidigungsausschusses des Parlaments der Tschechischen Republik, Rini Goos, Vertreter der Europäischen Verteidigungsagentur, Jiří Hynek, Präsident der Vereinigung der Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie der Tschechischen Republik, und viele weitere.

Nützliche Links

Parralel mit

IDET
31.5.-2.6. 2017


PYROS
31. 5.–3. 6. 2017

Fotogalerie

Video

Meine Messe

Messegelände